Erweiterung Gewerbegebiet ins Aubachtal

In Seefeld wurde kürzlich der Ankauf eines 20.000 Quadratmeter-Grundstücks durch die Gemeinde am Jahnweg beschlossen. Es handelt sich dabei um einen derzeitigen Pferdehof, eine extensiv genutzte Wiese mit Ausgleichsflächen hinter dem gemeindlichen Bauhof. Eine spätere gewerbliche Nutzung der erworbenen Fläche ist anzunehmen. Die strukturreiche Fläche im Aubachtal ist ökologisch wertvoll. Die Weiden, die angrenzenden Heckenzeilen, die Feldgehölze und auch das Pferdehofgebäude sind Lebensräume für Brut- und Zugvögel und bieten Nahrung für Wintergäste. Unter anderem wird laut LBV dort seit Jahren ein Paar Bluthänflinge gesichtet (Rote Liste 2016, Kategorie 2) und im Pferdehof brüten 10 Rauchschwalben-Pärchen (Vorwarnliste für bedrohte Brutvögel 2016). Gerade diese Fläche hat im Gegensatz zu dem konventionell bewirtschafteten Ackerbau nebenan eine hohe ökologische Bedeutung und stellt einen Keil in die bisher unverbaute Landschaft dar. Damit ist eine Bebauung an dieser Stelle naturschutzfachlich kritisch zu sehen. Bislang sind die genauen Fakten (Lage des Grundstücks) noch nicht öffentlich bekannt. Wir werden daher die weitere Entwicklung genau beobachten und laden alle Interessierten ein, sich das Gebiet anzuschauen, um sich selbst ein Bild zu machen.

Karte: Pferdehof am Jahnweg (rot schraffiert: FFH-Gebiet, grün schraffiert: Ökologische Ausgleichsflächen) – Quelle: Bayernatlas